WERKBÜHNE BERLIN

 

 

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Eric-Emmanuel Schmitt


Andreas Loos

 

"MONSIEUR IBRAHIM UND DIE BLUMEN DES KORAN" von Eric-Emmanuel Schmitt, einem Theaterautor, der in Frankreich lebt und dort hohe Beliebtheit genießt.

Die Zeitung L'Express nennt diesen Bühnenmonolog "einen frischen Tropfen in einem Ozean der Gleichgültigkeit".

Andreas Loos ist Momo, der (einst) jüdische Junge,... und erzählt darüber wie das alles war, mit Monsieur Ibrahim, dem alten Moslem, dem "Araber an der Ecke", der seit 40 Jahren einen Krämerladen in einer jüdischen Straße besitzt.

Eine berührende und humorvolle Geschichte über die Begegnung zweier Generationen und zweier Glaubensrichtungen (Judentum und Islam), zweier Menschen. - Eine Geschichte, "die so hinreißend ist, dass man sie am liebsten in der ganzen Welt verteilen würde" (Hamburger Abendblatt).

Musikalisch wird der Abend auf der Burg Rosslau eingerahmt durch die eigens für das Stück komponierte Musik des Cellisten Ulrich Maiss. Die Regie führte Ragnar Freidank.


Vorstellung auf Burg Rosslau

 

Momo:  

Andreas Loos

   
Regie:   Ragnar Freidank

Kostüm:

  Clarissa Bruhn

Musik:

  Ulrich Maiss

Licht:

  Maike Krause

Öffentlichkeitsarbeit:

  Caroline Vongries

Aufführungen in: Basel, Berlin, Burg Rosslau, Esslingen, Hanover, Stuttgart, Wien u. a.

Pressestimmen:

"...Der Rest ist nur vor dem geistigen Auge sichtbar...",
Stuttgarter Zeitung, 23.5.2003

"... Loos...gelingt es ... allein durch die Sprache duftende und
klingende Räume entstehen zu lassen...",
Info3 Juli/August 2003

"...Es ist eine Geschichte um Fremdsein und Freundschaft, in deren Verlauf
der Schauspieler Loos selbst Bitteres plaudernd serviert...",
Mitteldeutsche Zeitung vom 7.8.2003

"Andreas Loos verlieh ... dieser...eindrucksvollen Geschichte
eine ungemein spannende Wirkung....",
Zerbster Nachrichten vom 11.8.2003

"... Seinen lebendigen, nachdenklich stimmenden Vortrag im Sindelfinger
Theaterkeller zu verfolgen lohnte sich aber wirklich .... Minimaler Aufwand, großer Effekt...",
Sindelfinger Zeitung vom 22.10.2003

 

 


 

Home

WERKBÜHNE BERLIN