WERKBÜHNE BERLIN

 

Das Märchen

Johann Wolfgang Goethe

Ein Stück für vier Schauspieler und drei Musiker

 

Burg Roßlau

 

 

 

 

Darsteller Julie Brodeur
    Ragnar Freidank
    Halina Kremser
    Andreas Loos
     
Musiker   Eva Brüggemann
    Martin Engelbach
    Andreas Henze
     
Regie   Maike Krause
Komposition   Eva Brüggemann
Kostüme   Konstanze Gundudis-Stemme
Assistenz   Benjamin Funke
Öffentlichkeitsarbeit   Tine Wolf
Produktionsleitung   Thomas Schobert/ Heidrun Kaletsch
Andreas Loos

4. Burg-Theater-Sommer auf der Burg Roßlau

Premiere: 26. Juli 2000

Eine Coproduktion der lenz bühne und der WERKBÜHNE BERLIN

Das Projekt wurde gefördert und unterstützt vom
Regierungspräsidium Dessau, der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt,
der Stadt Roßlau, dem Landkreis Anhalt-Zerbst und der Alexanderstiftung

Aufführungen: Burg Roßlau, Theater Puttbus und Theater Bad Lauchstädt

 

 

Goethes Märchen wird in der Tradition des mittelalterlichen Erzähltheaters gespielt. In einem bunten Rahmen werden Theater, Singspiel, Musik und Geschichten-Erzählen miteinander verknüpft. Die Märchenwelt der grünen Schlange, der schönen Lilie, der Irrlichter und der drei Könige soll zum Leben erwachen und der Zuschauer wird selbst diese verzauberte Märchenwelt betreten. - Es ist Abend. Das Burgtor öffnet sich. Sobald der Zuschauer durch dieses Tor tritt, kommt er in eine andere Welt. Es erwarten ihn Farben, Klänge und Gestalten... Sie führen ihn durch die Räume der alten Burg, die in einem neuen, seltsamen Licht erscheinen. So wird die mittelalterliche Burg selbst zu einem Ort der Poesie und des märchenhaften Zaubers.

 

Home

WERKBÜHNE BERLIN