WERKBÜHNE BERLIN

Wer wir sind

Unser Ensemble besteht aus einigen AbsolventInnen der Schauspielschule „Michael Tschechow Studio Berlin“. Wir haben in den letzten Jahren unter der künstlerischen Leitung von Jobst Langhans verschiedene Märchen-Stücke erarbeitet. Auf Grundlage traditioneller Märchen schreiben wir die Stückfassungen in kollektiver Arbeit selbst. Die Werkbühne Berlin ist ein Tounee-Theater ohne feste Spielstätte.
Unser künstlerischer Ansatz ist der leere Raum. Auf der Bühne findet man nur angedeutete Requisiten und Kulissen. Alles Andere ist eigentlich unsichtbar und entsteht, so hoffen wir, durch die Art unseres Spiels in der Fantasie der Zuschauer. Wir versuchen sie anzuregen und so werden sie dann selbst zum Bühnenbildner und Regisseur ihrer Geschichte. Je weniger auf der Bühne ist, um so freier ist der Raum für die Fantasie.
Die Werkbühne Berlin wurde im Oktober 1998 von freischaffenden Schauspielernnen und Regisseurinnen gegründet, die sich mit ihrer Arbeit den Herausforderungen des Medienzeitalters stellen wollen und ihren konkreten Ansatz hierzu in dem bewußten Umgang mit dem „inneren Schauplatz“, dem Raum der Phantasie sehen.
Nach einigen Jahren der kreativen Pause der Werkbühne Berlin haben wir uns nun zusammengetan, um die Arbeit der Werkbühne Berlin wiederaufzunehmen.